mobile Seniorenberatung - Edith Ploss

Homepage
Zu meiner Person
Angebote
Beratungsscheck
Vortragsangebote
7-Jahres Jubiläum
Kunden-Echo
Presse-Echo
Netzwerk
Kooperationen
Kontakt
Impressum

Impressionen

ein festlich gedeckter Tisch

Herbert und Melitta Hammerschmidt

Das freundliche Küchenteam

bei der Arbeit

Empfang

Ankommen

Rohner Hermine wird verzaubert

Staunen: Sepp Gröfler und Edith Ploss

Begrüßungsmassage für Frau Rohner Elisabeth

Entspannung pur

Witzemann Stefanie von Sohn begleitet

Dietrich Hilmar und Trudi

Pescoll Agnes und Bruno Ploss als Helfer

Oswald Mähr, Fa. Pandas und Notar Dr. Richard Forster

Pamela und Christian Knauth

Huber Andrea

Reichmuth Gertrud und Christine

Dietrich Anna und Frau Mair Elvira

Ehepaar Knauth

Gaby Wirth, Hauskrankenpflegeverband und Mag. Barbara Knittel

Geisselmann Maria und Reichmuth Waltraud

Rohner Elisabeth und Hermine

Natter Gusti und Felber Heidi

Winsauer Ernst und Natter Gusti

Felber Heidi und Hinkhofer Maria

Dallago Karl und Gertrud

Huber Marianne und Kienreich Josef

Bereuter Maria und Gerhard

Gross Werner und Ingrid

Maier Elvira und Schramm Oskar

Schneider Rosa und Dipl. Sozarb. King Annette

Herbert Hammerschmidt singt mit den Gästen

Natter Gusti

Edith Ploss: Begrüßung der Gäste

Große Freude über das Firmenjubiläum

"Entzünden der Kerze für die Gäste, die nicht kommen konnten oder verstorben sind. Alle sind in unserer Mitte"

Eröffnungsrede von Dr. Richard Forster (siehe Rede)

Gratulation von Dr. Forster

Huber Andrea und Ambros Hiller, Immobilienmakler

"BM Rhomberg und GR Draxler Barbara der MG Lauterach überbringen Glückwünsche"

Fritz Edelgard

"Gaby Wirth, Hauskrankenpflegeverband, Oswald Mähr, Pandas, und Mag. Barbara Knittel"

Grußworte von BM Elmar Rhomberg

Grußworte von GR Barbara Draxler

Glückwünsche

"Team der MG Lauterach: GR Draxler, Edith Ploss, King Annette, BM Rhomberg"

"Fachvortrag von Dr. Forster: Entspannt älter werden: 5 Dinge, die im Alter erledigt sein sollten."

Der Ganze Mensch ist in Bewegung

auch alle im Saal

Jeden Tag sich freuen z.B. an einer Blume

Die Buntheit des Lebens erleben

In Kontakt mit Anderen kommen

Glück haben und glücklich sein

staunen oder schimpfen

Glitter - Kleinigkeiten sind die Würze im Alltag

Mit Humor geht alles leichter

Die Liebe nicht vergessen

das wünsch ich DIR

"Referentin Mag. Bärbel Knittel: Was MUSS ich und was KANN ich im Alter"

Für jeden Gast ein kl. Geschenk

Winsauer Ernst sagt Gedichte auf

Edith Ploss und Mag. Bärbl Knittel

Kohler Inge und Weber Ruth beim Singen

Zorn Rainer

Schatz Johanna und Franz

Bereuter Maria und Veit Inge

Eberharter Ingrid und Kröll Edith

Bauer Maria und Karl

Bernadette Kühne, ifs

Benedikt

Edith Ploss und Sepp Gröfler

Edith Ploss und Annelies Herburger

Eltern von Edith Ploss

 

 

"Geht es Ihnen gut oder haben SIE heute schon gelacht?"

Unterdiesem Motto fand das Firmenjubiläum der „mobilen Seniorenberatung“ statt.
7 Jahre – ungewöhnlich, unteilbar, einzigartig galt es zu feiern.
Bei Kuchen und Kaffee gab es im liebevoll geschmückten Pfarrzentrum in Hard ein attraktives Rahmenprogramm für die Kunden,  Angehörige und Kooperationspartner.
Dr. Richard Forster, Notar, hielt zum Thema: „Entspannt älter werden!“ Was soll aus rechtlicher Sicht erledigt sein? zu den wichtigsten 5 Punkten ein Kurzreferat.
Sepp Gröfler, Humorist wies die Gäste mit praktischen Übungen zum Thema „Heute schon gelacht? in den guten Humor ein. Es wurde viel gelacht, sich bewegt, aber auch die Grenzen von Humor aufgezeigt.
Mag. Barbara Knittel führte in ihrem Kurzreferat über die Frage „Was heißt das nur, ich werde alt? (E. Pluhar) eine Gedankenreise über das eigene Altern als Chance an, was es heißt, nicht mehr alles tun zu können oder zu müssen.
Herbert Hammerschmidt unterhielt die Gäste und lud mit der Gitarre zum Mitsingen ein.
In der Eröffnungsrede meinte Notar Dr. Forster über die Arbeit mit Frau Ploss in der mobilen Seniorenberatung: „Die Zusammenarbeit ist Vertrauensvoll, selbstverständlich, absoluter Verlass, unkompliziert, höchste Fachkompetenz, Information im erforderlichen Ausmaß und höchste Präzision. Ich kenne niemanden im Land, der einen solchen Überblick hat.“
Die „mobileSeniorenberatung“ ist im ganzen Land tätig und kommt zum Kunden nach Hause, alle Anträge sind mit dabei.

 

 

Eröffnungsrede von Notar Dr. Richard Forster

Liebe Edith,

als ich deine Einladung zum Firmenjubiläum erhielt, habe ich mir als erstes überlegt, zu welchem Zeitpunkt ich die erste „gemeinsame Transaktion“ mit dir durchführen durfte und somit seit wie vielen Jahren wir zusammenarbeiten.

Meine Antwort war gefühlsmäßig klar: schon „immer“ – und das wäre dann immerhin das Dreifache von dem in deiner Einladung angegebenen Zeitraum deiner selbständigen Tätigkeit. Wenn ich somit das Gefühl habe, mit dir bereits seit 21 Jahre zusammenarbeiten zu dürfen (obwohl es eigentlich „erst“ ca 5-6  Jahre sind), so ist das der untrüglichste Beweis für deine Qualitäten.
Wenn mich jemand fragt, wie ich die Zusammenarbeit mit dir qualifizieren würde, dann kann ich unter Anderem folgende Schlagworte aufzählen:

  • Vertrauensvoll;
  • Selbstverständlich;
  • Absoluter Verlass;
  • Unkompliziert;
  • Höchste Fachkompetenz;
  • Informationsstand im genau erforderlichen Ausmaß;
  • Höchste Präzision


Diese Qualität der Einstufung ergibt sich aus folgenden  Merkmalen:

  • Du hast eine hervorragende fachliche Ausbildung;
  • Du bildest dich nach dem Motto „wer rastet, der rostet“ permanent weiter und bist somit stets „auf dem Laufenden“ – in der heutigen „schnelllebigen Zeit“ ist das eigentlich kaum mehr machbar,
  • Du arbeitest nicht nach „Schema F“ – du suchst neue Methoden und Wege;
  • Für dich gilt das Motto „Das Beste für den Klienten“ – das unbedingte Wohl deiner Klienten steht stets im Vordergrund;
  • Du hast eine hohe Zielstrebigkeit;
  • Du hast aber auch die notwendige Hartnäckigkeit und lässt dich somit nicht „unterkriegen“ – dies obwohl es so manche Behörden im Land – unverständlicherweise – nicht gut mit dir meinen;
  • Du bist „mobil“ – kommst also vor Ort zu deinen Kunden,
  • Du verfügst über ein hervorragendes Netzwerk und du hast ein untrügliches Gespür dafür, wenn es Zeit ist, weiteren fachlichen Rat (aus anderen Gebieten) einzuholen.


Mit bestem Gewissen kann ich bestätigen, dass es Niemanden im Land gibt, der einen solchen Überblick im Pflegebereich hat, wie du es hast. Wenn es darum geht zu wissen, welche Fördermöglichkeiten es gibt, auf welche Pflegemöglichkeiten zurückgegriffen werden kann, welche Unterstützungen in finanzieller Hinsicht möglich sind, gibt es nur ein Motto: „nicht verzagen, Edith fragen.“ Es ist wirklich verblüffend, welchen Überblick du hast.
Ich habe mir ein wenig deine „statistische Daten“ angeschaut und diese sind der beste Beweis dafür, dass mich mein subjektives Gefühl (auf das ich mich eigentlich immer verlassen kann) auch dieses Mal nicht getäuscht hat:

  • In dieser „kurzen Zeitspanne“ von 7 Jahren selbstständiger Tätigkeit hast du bereits rund 900 Kunden betreut;
  • Und du bist dabei – getreu deinem Motto „mobil“ – bereits in rund 50 % der Vorarlberger Gemeinden tätig gewesen.


In Fortsetzung des in deiner Einladung abgedruckten Spruches „Leute, die gute Ideen haben, sind so lange Spinner, bis sie überall nachgemacht werden“, kann ich nur sagen: Edith – „oft kopiert, niemals erreicht“.

In diesem Sinne gratulieren wir alle, die heute anwesend sind, dir ganz herzlich zu deinem Firmenjubiläum und wünschen uns allen, dass du noch viele, viele Jahre zum Wohle deiner Kunden tätig bist.

Alles Gute und herzlichen Glückwunsch !

Rückmeldung

Liebe Frau Ploss,

herzlichen Dank für die Fotos. Ich habe schon lange nicht mehr einen so fröhlichen, netten Nachmittag erlebt.
Sie sind eine so vielseitige, wunderbare Frau, ich kann nur immer wieder staunen, was Sie alles leisten.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück und Kraft und

grüße Sie herzlich
Inge Kohler