mobile Seniorenberatung - Edith Ploss

Homepage
Zu meiner Person
Angebote
Beratungsscheck
Vortragsangebote
7-Jahres Jubiläum
Kunden-Echo
Positive Erfahrung
Presse-Echo
Netzwerk
Kooperationen
Kontakt
Impressum

Meine positive Erfahrung mit Edith Ploss

Als vor 2 Jahren ganz plötzlich mein Vater an einer Gehirnblutung verstarb, wurden wir vor die Tatsache gestellt, was mir unserer an Demenz erkrankten Mutter geschehen soll. Wir wussten wirklich nicht weiter.
Da erfuhr ich von der Beratungsarbeit von Edith Ploss, habe mich mit ihr in Verbindung gesetzt und bekam auch sofort einen Termin für ein Gespräch. Sie kam zu uns und hat uns sehr viel Information gegeben, was für Möglichkeiten es gibt, um Mama gut versorgt zu wissen. Sie hat uns auch finanzielle und rechtliche Möglichkeiten dargelegt. Für mich war es am Anfang schon sehr viel Neues, aber ich konnte sie jederzeit anrufen und Fragen stellen, was mir sehr geholfen hat. Sie hat auch gleich mit diversen Institutionen Kontakt aufgenommen, wie z.B. das Seniorenhaus, ob es auch eine Platzmöglichkeit dort geben würde. In weiterer Folge gab es dann auch Gespräche bzgl. Vorsorgevollmacht mit einem Notar und bzgl. Bankvollmacht Termin mit der Bank meiner Mutter.
Die Entscheidung, ob meine Mutter ins Seniorenhaus kommt, war natürlich unsere und es fiel sehr schwer, das Richtige zu tun. Wir mussten uns innerhalb ein paar Tagen entscheiden, weil gerade ein Zimmer frei war. Meine Mutter hat uns (mir) lange Vorwürfe gemacht, warum sie nicht in ihrer Wohnung bleiben könnte. Da sie jedoch schon lange Zeit von Vater betreut wurde (ihr war dies nicht mehr bewußt), hatte sie keinen Bezug mehr zum Geld, konnte nicht mehr einkaufen gehen und wahrscheinlich auch nicht auszudenken, wie der Umgang mit elektrischen Geräten noch funktioniert hätte.
Es ging so ca. 1/2 bis 1 Jahr, daß die Vorwürfe weniger wurden.
Heute im Nachhinein muss ich sagen,  daß wir die richtige Entscheidung für Mama getroffen haben. Sie fühlt sich nun im Seniorenhaus sehr wohl, genießt es, wenn sie betreut wird und fragt eigentlich ihrer Wohnung nicht mehr nach.
Edith hat unserer Mama beim Bundessozialamt auch noch einen Behindertenpass besorgt, der für diverse Aktivitäten hilfreich ist.
Wir möchten Edith nochmals ein herzliches Dankeschön sagen, weil alleine in der Trauer die ganzen Behördengänge usw. zu erledigen, ist man sehr hilflos.

Doris Paterno und Geschwister